Vor dem Hintergrund des Leitantrags für den kommenden Landesparteitag der Grünen veranstaltet Grünen-Landesvorsitzende Dr. Sandra Detzer aktuell eine Tour durch Baden-Württemberg zum Thema „Klima und Wirtschaft“. Bei ihrem Besuch bei Sutter Medizintechnik wurde sie von Kerstin Andreae begleitet, die den Wirtschaftsbeirat der Grünen ins Leben gerufen hat, in dem auch Geschäftsführer Bert Sutter Mitglied ist.

Im Rahmen des Besuchs stellte Bert Sutter die drei Säulen der Nachhaltigkeit vor, auf die bei Sutter Wert gelegt wird: Ökonomie, Ökologie und Mensch. Wichtig ist Sutter unter dem Aspekt Nachhaltigkeit die Ausrichtung auf Gegenwart und Zukunft in allen drei Bereichen. Auch im Hinblick auf den geplanten Umzug nach Emmendingen, begleitet das Thema Nachhaltigkeit die Firma Sutter und das Architektenteam Räther & Höfflin bei der Entwicklung des neues Firmenstandorts schon von Beginn an. Die Themen Ökologie, Ökonomie und Mensch waren entscheidend für den Planungsprozess. Anhand von Beispielen erklärten Sibylle Räther und Alexander Höfflin (atelier für architektur, Konstanz) bei dem heutigen Besuch, wie sie in Emmendingen ein Gebäude schaffen wollen, das heute und in Zukunft dem verantwortungsbewussten Umgang mit begrenzten Ressourcen gerecht werden kann:

Nachhaltigkeit – Ökonomie

• Neubau als Chance zur Optimierung bestehender Prozesse und Arbeitsabläufe, auch vor dem Hintergrund zukünftigen Wachstums

Nachhaltigkeit – Ökologie

Energetisches Gebäudekonzept:

  • Ausführung in KFW 55 Standard, was zu einer CO2-Ersparnis von 100 Tonnen pro Jahr führt
  • Be- und Entlüftung mit effektiver Wärmerückgewinnung
  • Heizung und Kühlung mittels energieeffizienter Luft-Wärme-Pumpen
  • Photovoltaikanlage mit ca. 1200 m² für die Erzeugung des selbst verbrauchten Stroms
  • Ladestellen für e-Bikes und Elektrofahrzeuge der Mitarbeiter*innen

Grünflächenkonzept:

  • ca. 1450 m² begrünte Dachflächen
  • Aufstellung von Bienenstöcken
  • Anlage eines Mitarbeitergartens
  • Pflanzung von 34 Laubbäumen zur Verbesserung des Mikroklimas
Nachhaltigkeit – Mensch:
  • Wohlbefinden / Licht – Luft – Schall: Tageslicht in fast jedem Bereich, gesundes Raumklima, Akustikmaßnahmen
  • Sozialbereiche inkl. Ruheraum, Kickerraum, Dachgarten
  • Ergonomie: Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung, höhenverstellbare Schreibtische, etc.

Auch am bisherigen Standort Freiburg wird vieles bereits umgesetzt, z.B. durch die Sanierung von Altgebäuden, die 30% über den Anforderungen von ENEV liegen, und die Nutzung von Photovoltaikanlagen. Das Unternehmen übernimmt zudem CO2-Ausgleichszahlungen bei Flugreisen und Druckprodukten. Außerdem setzt Sutter auf die Nutzung einer e-Learning Plattform zur Weiterbildung von internationalen Vertriebspartnern, um die Häufigkeit von Flugreisen zu reduzieren.

Zur nachhaltigen Vision des Unternehmens zählen auch Investitionen in die Zukunft von Kindern. Unter anderem unterstützt Sutter bereits seit Jahren SOS Kinderdörfer und World Vision, indem es pro Mitarbeiter*in eine Kinderpatenschaft übernimmt. So kommen heute bereits über 100 Kinder in den Genuss einer finanziellen Unterstützung durch das Unternehmen. Die Gesundheit der Mitarbeiter*innen wird durch flexible Arbeitszeitmodelle, Sportveranstaltungen und die Bezuschussung eines JobRads gefördert.

„Familienunternehmen haben langfristiges und nachhaltiges Denken in den Genen. Nachhaltiges Wirtschaften ist eine essenzielle Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern, der Gesellschaft und natürlich der Umwelt. Das leben wir hier gerne jeden Tag neu bei Sutter Medizintechnik“, sagt Geschäftsführer Bert Sutter.

 

Weitere Fragen

Sutter Medizintechnik GmbH speichert und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und zweckgebundenen Betreuung. Für die Bearbeitung Ihrer Anfrage kann es notwendig sein, dass Sutter Medizintechnik GmbH die von Ihnen angegebenen Daten an den zuständigen Vertriebspartner in Ihrem Heimatland übermittelt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten durch Sutter Medizintechnik GmbH finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Weiterempfehlen

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Hinweis: Die Angabe der E-Mail-Adresse dient nur zum Versenden sowie dazu, den Empfänger zu informieren. Die Adressen werden nicht für Werbe- oder andere Zwecke verwendet.