Die Radiofrequenz hat ihren Platz als Präzisionswerkzeug in der HNO und Mikrochirurgie gefunden. Chirurgen auf der ganzen Welt profitieren von den Vorteilen, die die Technologie für verschiedene Anwendungsbereiche von der Schlafchirurgie über die Tonsillenchirurgie bis hin zur Kopf- und Halschirurgie bietet.

Mit dem impedanzgesteuerten CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator bietet Sutter vielfältige Lösungen für die HNO. In Kombination mit der Radiofrequenz-Volumen-Reduktion (RaVoR™) an den Nasenmuscheln und am weichen Gaumen hat sich das System für die Behandlung von schlafbezogenen Atmungsstörungen etabliert [1,2]. Wissenschaftliche Studien belegen, dass durch die Verwendung des CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generators die Wundheilung nach operativen Eingriffen verbessert [3] und OP-Kosten reduziert werden können [4].

Neben der durch wissenschaftliche Studien bestätigten Sicherheit und Wirksamkeit eines Produkts, ist es auch die Zufriedenheit der Kunden, die ein Produkt auf Dauer erfolgreich macht. In einer aktuellen Umfrage von Sutter Medizintechnik wurden langjährige AnwenderInnen befragt, wie zufrieden sie mit der Sutter Radiofrequenz-Technologie im Vergleich zu anderen Technologien sind und ob sie diese ihren Kollegen weiterempfehlen würden.

Methode

Die Umfrage wurde mittels eines Online-Fragebogens unter internationalen HNO-Chirurgen durchgeführt, die die Sutter Radiofrequenz-Technologie im Einsatz haben. Der erste Teil der Umfrage bestand aus allgemeinen Fragen über das Fachgebiet, die Art und Häufigkeit der Eingriffe sowie die verwendeten Produkte. Im zweiten Teil wurden die TeilnehmerInnen darum gebeten, die Sutter Radiofrequenz-Technologie zum einen hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit, ihrer Lebensdauer und ihrer Nutzerfreundlichkeit zu bewerten, und zum anderen die Faktoren Operationszeit und -kosten mit denen anderer Technologien zu vergleichen. Die Ergebnisse basieren auf den Antworten von 32 HNO-Ärzten aus 8 verschiedenen Ländern.

Ergebnisse

Der CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator in Kombination mit RaVoR™ stellte sich als das am häufigsten verwendete Sutter-Produkt unter den Befragten heraus. Die SuperGliss® non-stick bipolaren Pinzetten sowie die monopolaren Elektroden ergänzen die Ausstattung vieler HNO-Chirurgen. Wie in Abb. 1 zu sehen ist, verwendet etwa ein Drittel der Befragten den CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator für die Volumenreduktion an den Nasenmuscheln und fast 20 Prozent setzen die Technologie am weichen Gaumen in Kombination mit UPPP ein. Etwa 12 Prozent der TeilnehmerInnen verwenden die Radiofrequenz-Technologie für die Tonsillenchirurgie, inklusive Tonsillotomie, Tonsillektomie und Kryptolyse. Weitere Indikationen umfassen die Kopf- und Halschirurgie (8,5 Prozent) und Epistaxis (6,1 Prozent). Anwendungen am Zungengrund und an den Nasennebenhöhlen, die Adenoidektomie, die Ablation von Haut- und Schleimhautläsionen, Speichelzystenexzision und andere machen etwa 22 Prozent aller Eingriffe aus und sind in Abb. 1 unter "Sonstige" zusammengefasst. Mehr als 25 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie jeden zweiten Tag oder täglich mit Produkten von Sutter arbeiten.

Abb1 Anwendungen

Abb. 1: Anwendungen mit Sutter-Produkten

 

Im zweiten Teil der Umfrage evaluierten die TeilnehmerInnen den CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator in Bezug auf Zuverlässigkeit, Lebensdauer und Nutzerfreundlichkeit auf einer Skala von 1 (nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden). Auf Basis der durchschnittlichen Bewertung von 8,7 für alle drei Faktoren lässt sich schließen, dass die Befragten den CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator als ein zuverlässiges, langlebiges und anwenderfreundliches Gerät (siehe Abb. 2) empfinden. Diese positive Einschätzung spiegelt sich auch in der Wahrscheinlichkeit der Weiterempfehlung wider. Auf einer Skala von 1 (unwahrscheinlich) bis 10 (sehr wahrscheinlich) erhielt die Sutter Radiofrequenz-Technologie eine durchschnittliche Bewertung von 9 (siehe Abb. 3).

 

Abb2 Kundenzufriedenheit

Abb. 2: Kundenzufriedenheit von 1 (nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden)

 

Abb3 Weiterempfehlung

Abb. 3: Weiterempfehlung von 1 (nicht wahrscheinlich) bis 10 (sehr wahrscheinlich)

 

Neben der Qualität wirkt sich auch die Wirtschaftlichkeit eines Produkts auf die Kundenzufriedenheit aus. Um diesen Aspekt genauer zu untersuchen, wurden die AnwenderInnen darum gebeten, die Kosten des CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generators mit den Kosten anderer Technologien zu vergleichen. Etwa drei Viertel der Befragten gaben an, dass die Sutter Radiofrequenz-Technologie kostengünstiger als die Lasertechnologie (CO2-Laser und Diodenlaser) und die Plasmatechnologie sei. Darüber hinaus meinten viele der befragten Personen, dass sie mit dem CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator gegenüber anderen Technologien mehr Zeit sparen können.

Diskussion und Schlussfolgerung

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen die vielseitigen Anwendungsbereiche in der HNO und die hohe Zufriedenheit der Sutter Radiofrequenz-Technologie auf. AnwenderInnen nehmen den impedanzgesteuerten CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator als nutzerfreundliches, langlebiges und zuverlässiges Produkt wahr, das sie anderen Chirurgen empfehlen würden. Darüber hinaus erweist sich der CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator im Vergleich zu anderen Technologien als ein kostengünstiges und zeitsparendes System. Somit zeigt der CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generator seine Vorteile nicht nur in den klinischen Ergebnissen, sondern auch in der hohen Akzeptanz unter Chirurgen.

Die Umfrageergebnisse bestätigen die Schlussfolgerungen, die bereits in zahlreichen Fallstudien und Artikeln wissenschaftlicher Fachzeitschriften [3,4] zur Radiofrequenz-Technologie gezogen wurden und betonen die Relevanz sowie die Vielseitigkeit des CURIS® 4 MHz Radiofrequenz-Generators für verschiedene Anwendungsbereiche in der HNO.

 

Referenzen

1. Bran GM et al. Bipolar radiofrequency volume reduction of the inferior turbinates: evaluation of short-term efficacy in a prospective, randomized, single-blinded, placebo-controlled crossover trial. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2013 Feb; 270(2): 595-601.

2. Brumann M et al. Comparison of Functional Expansion Pharyngoplasty with Radiofrequency Volume Reduction of the Soft Palate in Surgery for Sleep-Related Breathing Disorders. J Sleep Medicine. 2017.

3. Muehlfay G et al. A study on the type of lesions achieved by three electrosurgical methods and their way of healing. Romanian Journal of Morphology & Embryology. 2015; 56(4): 1383-1388.

4. Hoffmann T et al. Comparative analysis of resection tools suited for transoral robot-assisted surgery. Springer-Verlag Berlin Heidelberg. 2013. 


Die Ergebnisse wurden in der Ausgabe Mai/Juni 2020 der ent and audiology news veröffentlicht und sind als PDF verfügbar:

A customer survey: Long-term users rate the Sutter radiofrequency technology as a reliable durable and easy-to-use solution [821 kb]

 

Weitere Fragen

Sutter Medizintechnik GmbH speichert und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und zweckgebundenen Betreuung. Für die Bearbeitung Ihrer Anfrage kann es notwendig sein, dass Sutter Medizintechnik GmbH die von Ihnen angegebenen Daten an den zuständigen Vertriebspartner in Ihrem Heimatland übermittelt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten durch Sutter Medizintechnik GmbH finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Weiterempfehlen

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Hinweis: Die Angabe der E-Mail-Adresse dient nur zum Versenden sowie dazu, den Empfänger zu informieren. Die Adressen werden nicht für Werbe- oder andere Zwecke verwendet.