Blog

Symposium zur endonasalen Radiofrequenz-Chirurgie auf dem deutschen HNO-Kongress in Freiburg

Im Rahmen des Sutter-Symposiums auf dem deutschen HNO-Kongress in Freiburg erfuhren mehr als 200 HNO-Ärzte von den neuesten Entwicklungen der Radiofrequenz-Chirurgie in der Nase. Prof. Boris A. Stuck der Universitäts-HNO-Klinik Mannheim, Prof. Thomas Kühnel des Universitätsklinikum Regensburg und Prof. Rainer Weber des Städtischen Klinikums Karlsruhe präsentierten ihre Studien und teilten ihre Erfahrungen mit den Zuhörern.

 

Studien zur Wirksamkeit von Sutter RF-Systemen zur Nasenmuschelreduktion

Zwei neue Studien belegen die Wirksamkeit von Sutter RF-Systemen zur Nasenmuschelreduktion:

In einer prospektiven, randomisierten, einfach verblindeten, placebo-kontrollierten, Cross-over-Studie an der HNO-Universitätsklinik Mannheim wurde bei 20 Patienten mit dem CURIS®-Generator ein signifikant besseres Ergebnis erzielt als mit Placebo.

Bran et al - RF surgery vs placebo for turbinate reduction 2010 [30 kb]

In einer prospektiven, randomisierten Studie an 84 Patienten im Central Hospital Vasteras, Schweden konnte mit dem BM-780 II ein signifikant besseres Ergebnis gegenüber der Anwendung von nasalen kortikoidhaltigen Sprays erreicht werden.

Celiker S. et al - Abstract of RF Treatment vs Steroid Treatment of Chronic Nasal Obstruction [32 kb]

 

Erfolgreicher Abschluss des Audits nach ISO-Norm 13485

Sutter Medizintechnik hat das Überwachungsaudit der DQS zur ISO-Norm 13485 und zum Anhang II der Medizinprodukterichtlinie erneut mit Bravour bestanden.

 

Neue Büros am Firmensitz in Freiburg

Schöner arbeiten! Sutter Medizintechnik hat nach einem Jahr Umbau-Zeit endgültig die neu renovierten und erweiterten Büroräume in der Tullastr. 87 und 87a bezogen.

„Wir sind froh, wieder in Ruhe in der neu gestalteten Umgebung zu arbeiten und Platz für weiteres Wachstum, besonders im Engineering und Marketing, zu haben“ freut sich Bert Sutter, Geschäftsführer des Unternehmens. Die Renovierung hat nicht nur zu einer optischen Aufwertung geführt. Die beiden Gebäude sind nun um ca. 20 % energieeffizienter als es der strenge deutsche Niedrigenergiestandard vorgibt. Ein 24 kWp Solarkraftwerk produziert fleißig Ökostrom.  Auch bei der Auswahl der Materialien wurde sehr auf Umweltverträglichkeit geachtet.